Frauenkreis

Seine Anfänge liegen in den 50er Jahren, er wurde als Mütterkreis ins Leben gerufen. Zurzeit treffen sich etwa 15 Frauen montagabends – außer in den Schulferien – vierzehntägig im Gemeindehaus.

Das eineinhalbstündige Programm wird gemeinsam erstellt und im Kirchenfenster veröffentlicht. Es ist vielfältig und bunt: Vorträge zu gesellschaftlichen und kirchlichen Themen (Hartz IV, Elisabeth von Thüringen, Kommunität Taizé), gemeinsame Lektüre (Biografien von Jörg Zink, Paul Gerhardt), Filme, Reiseberichte aus den eigenen Reihen und vieles andere.

Auch das persönliche Gespräch und gesellige Zusammensein (Sommerabend, Adventfeier) kommen nicht zu kurz. Im Laufe der Jahre haben sich viele persönliche Freundschaften entwickelt.

Ortrun Röschinger-Schneider