Obwohl die Gemeinde nun wieder Gottesdienste im Rahmen des Schutzkonzepts feiern können, bleiben andere Einschränkungen durch das nach wie vor bestehende Kontaktverbot erhalten.

So müssen weiter alle  Veranstaltungen sowie Treffen von Gruppen und Gremien ausfallen. Auch das Gemeindebüros ist bleibt bis auf weiteres noch für den Publikumsverkehr geschlossen.

Wir sind aber weiterhin für Sie erreichbar und kümmern uns um Ihre Anliegen, soweit es unter den gegebenen Umständen und im Rahmen staatlicher Vorschriften möglich ist. Sie können das Gemeindebüro während der bisherigen Öffnungszeiten telefonisch erreichen. Auch beide Pfarrer sind jederzeit telefonisch für Sie erreichbar und werden bei seelsorglichen Fragen ggfs. auch einen persönlichen Termin mit Ihnen machen.

Bitte nutzen Sie diese Möglichkeiten, denn gerade in schwierigen Zeiten, wenn viele andere soziale Kontakte nicht mehr möglich sind, sollen die ganz persönlichen Fragen und Sorgen nicht auf der Strecke bleiben. 

Es gibt auch viele mediale kirchliche Angebote, die Sie nutzen können, wenn Sie noch nicht wieder persönlich die Gottesdienste in der Christuskirche besuchern wollen. Beispielhaft nenne ich die Fernsehgottesdienste und Rundfunkandachten der verschiedenen Sendeanstalten, aber auch Videos von Kolleginnen und Kollegen auf YouTube  sowie Gottesdienste, meditative Texte und Gebete, die auf den Homepages von Landeskirchen, Dekanaten und kirchlichen Organisationen zu finden sind:

Die Konfirmandenarbeit wird bis Juni ausgesetzt, die für Mai geplanten Konfirmationen werden auf den 16. und 23. August verschoben. Nähere Informationen für Konfirmanden und ihre Familien finden sich hier.

Die Entscheidung der hessischen Landesregierung, zur Schließung aller Kindertagesstätten betrifft auch die Kita der Christuskirchengemeinde. Es gibt inzwischen eine erweiterte Notbetreuung unter den in der Verordnung genannten Vorausetzungen.

Gratulationen bei Jubilaren erfolgen bis auf weiteres nur telefonisch.

Taufen und Trauungen können zurzeit nicht durchgeführt werden.

Beerdigungen können nun wieder in der Trauerhalle des Eberstädter Friedhofs stattfinden, allerdings unter behördlichen Auflagen mit maximal 35 Personen. Nähere Informationen erhalten Sie bei den Pfarrern, Bestattern oder auf dem Friedhofsamt.

Weitere Maßnahmen, die von den Gemeinden umgesetzt werden müssen, und Informationen durch unsere Landeskirche finden sich unter folgendem Link:

https://www.ekhn.de/service/massnahmen-gegen-corona.html