Liebe Eltern,

hier nun die neusten Informationen für den eingeschränkten Regelbetriebetrieb unter Pandemiebedingungen unserer KiTa ab 22.02.2021:

Die Kinder werden wieder in ihren gewohnten Gruppen mit festen Bezugserzieher*innen betreut. Es gibt keine gruppenübergreifenden Angebote und die Mischung des Personals ist auf ein Minimum heruntergefahren.

Es gelten weiterhin die Hygienevorschriften und Abstandsregelung: 

Wir bitten Sie, Ihre Kinder weiterhin an der Eingangstür abzugeben. Bitte bringen Sie Ihre Kinder oder entschuldigen Sie sie bis spätestens 9:00 Uhr in der Kita, da die pädagogischen Fachkräfte in den Gruppendienst müssen und nicht länger an der Eingangstür eingesetzt werden können.

Übergaberitual am Eingang der Kita:

  • Die Eltern dürfen die Kita nicht betreten (Ausnahme sind die Eltern der neuen Kinder, die eingewöhnt werden). Die Eltern begleiten ihre Kinder bis zur Stopplinie an den Büschen. (Die Eltern müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen! Die Kinder benötigen keine.)
  • Bitte klingeln und sich wieder an die Stopplinie stellen.
  • Hier kann es zu Wartezeiten kommen. Bitte beachten Sie die Abstandsregelung vor der Kita (Einbahnstraße).
  • Erzieher*innen öffnen die Tür (tragen eine Mund-Nasen-Bedeckung) und nehmen Ihr Kind in Empfang.
  • Für wichtige Infos nutzen Sie bitte einen Brief, eine E-Mail oder das Telefon.
  • Eine Abholung Ihrer Kinder ist nur noch zu den vollen Stunden am Nachmittag möglich.

Aufgrund des personellen Mangels durch Risikogruppenzugehörigkeiten einiger Fachkräfte können wir dieses Personal und das übrige nur in einem begrenzten Maß einsetzen. Der Fokus unserer Arbeit liegt auf den Kindern, die aufgrund der Coronasituation ganz besonders unsere Aufmerksamkeit brauchen. Deshalb werden wir den Einsatz der Fachkräfte auf den Vormittag konzentrieren.

Das Betreuungsangebot ist seit 11. Januar 2021 vorübergehend nur von 07:30-15:30 Uhr möglich. 

Dies alles dient der Eindämmung der Pandemie und somit dem gemeinsamen Wohlergehen. Sollte ein Kind Krankheitssymptome zeigen oder ein Familienmitglied erkranken oder in Quarantäne sein, müssen wir den Zugang zur KiTa verwehren. Eine Wiederaufnahme der Betreuung kann nur mit ärztlichem Attest erfolgen.

Sollten die Fachkräfte der KiTa erkranken, müssen wir das Betreuungsangebot kürzen und der Notfallplan der KiTa tritt in Kraft. Das dazugehörige „Personalometer“ können Sie an der Eingangstür der KiTa jederzeit einsehen.

Die Mittagessensverpflegung ist weiter gesichert, allerdings muss der Imbiss für den Nachmittag entfallen. Der Mittagsschlaf ist nur den U3-Kindern vorbehalten.

Zum Schutz aller gilt:

  • Bitte beachten Sie die Informationsplakate an der Eingangstür.
  • Sollten Sie die KiTa betreten wollen/müssen, müssen Sie Ihre Hände desinfizieren und eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.
  • In der KiTa gelten 1,5 Meter Sicherheitsabstand unter Erwachsenen.
  • Sollte Ihr Kind, Sie oder ein anderes Familienmitglied in Ihrem Hausstand Krankheitssymptome zeigen oder in Quarantäne sein, lassen Sie es bitte zu Hause. Holen Sie sich immer einen ärztlichen Rat ein, bevor Sie Ihr Kind wieder in die KiTa bringen.
  • Sollten Sie in Ihrem Urlaub wissentlich in einer Reiseregion gewesen sein, für die eine Reisewarnung vorlag, müssen Sie uns darüber in Kenntnis setzen.
  • Die KiTa-Beitragszahlung wird seit 15. Juli 2020 wieder regulär eingezogen. Für die Betreuungskosten im Monat Januar und Februar kann ein formloser Antrag auf Rückerstattung gestellt werden.

Wir danken für Ihr Verständnis. Bleiben Sie gesund.

Ihr KiTa-Team